Der Welpenschutz ist abgelaufen!

Do., 14. September 2017 10:25 Uhr- FussballSenioren, Alle Aktuell


Am morgigen Freitag, um 19.30 Uhr, trifft der TuS Dietkirchen auf die SG Kinzenbach. Nach der neuerlichen Derbypleite in Waldbrunn vor Wochenfrist, als der TuS trotz guter Spielanlage und phasenweise drückender Überlegenheit, nichts zählbares mit an den Reckenforst bringen konnte, gilt es nun, gegen den nächsten - aber bei weitem nicht so euphorisierten - Aufsteiger aus der Gießener Vorstadt, wieder zu punkten. Ein leichtes Unterfangen wird dies angesichts, der nach wie vor angespannten Personalsituation, die aber, so TuS-Trainer Thorsten Wörsdörfer, „in keinster Weise als Ausrede dienen soll“, nicht. Vielmehr nimmt der 49-jährige seine Spieler in die Pflicht: „Einige Spieler haben jetzt die Möglichkeit zu beweisen, dass die Ernsthaftigkeit für höhere Aufgaben besteht. Da ist der Welpenschutz ein Stück weit abgelaufen.“ Nicht zuletzt die beiden knappen Niederlagen bei Kinzenbachs letztem Verbandsligaintermezzo vor 2 Jahren sollten dem TuS eine Lehre sein, den vor allem kämpferisch starken Gegner nicht zu unterschätzen. „Damals standen noch zwei völlig andere Teams auf dem Platz. Da hinkt der Vergleich sicher etwas. Nichtsdestotrotz wissen wir um die Stärke des Gegners und müssen hochkonzentriert in die Partie gehen“, so Wörsdörfer, der vor allem in puncto Effektivität vor dem gegnerischen Tor eine erhebliche Leistungssteigerung erwartet. „Das Ergebnis zählt. Von allem anderen können wir uns nichts kaufen.“


« zurück
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen Akzeptieren